Intervallfasten

In den 40 Tagen werden wir gemeinsam Intervall-Fasten. Doch was ist das genau? Diese Fastenart zeichnet sich insbesondere durch die zeitliche Begrenzung der Nahrungsaufnahme aus.  So gibt es abwechselnd Phasen von Nahrungsaufnahme und Phasen, in welchen auf jegliche Nahrung verzichtet wird.  Am bekanntesten ist die 16:8 Methode, welche auch wir durchführen werden. Bei dieser wechseln sich 16 Stunden voll-fasten mit 8 Stunden essen ab. In dem Fasten-Intervall nehmen wir ausschliesslich Wasser, ungesüssten Tee oder schwarzen Kaffee zu uns. In der Essensphase gibt es dann keine Verbote. Jedoch geht es bei dem ganzen um einen bewussten Verzicht, weshalb auch in diesem Intervall eine ausgewogene und bewusste Ernährung angesagt ist.

Die Zeitfenster können je nach belieben gelegt werden. Jemandem ist vielleicht das Frühstück besonders wichtig und hat das Essensfenster von 08:00-16:00 Uhr, jemand anders bevorzugt das Abendessen mit der Familie und isst von 11:00-19:00 Uhr. So ist dieses Vorgehen sehr Alltag-tauglich und auch für Einsteiger ideal geeignet. Es ermöglicht uns aber nichts desto trotz die Erfahrung des Fastens. Gefördert werden hierbei die Auseinandersetzung mit persönlichem Konsum sowie sozialen und ökologische Fragen.  Es ist aber auch eine wunderbare Zeit, ganz bewusst in sich hinein zu gehen und gibt eine Chance Spiritualität ganz neu zu erleben. 

Ich freue mich darauf, euch über diese 40 Tage zu begleiten!